Willkommen

Unser Blog beginnt im Januar 2012. Weiter unten finden Sie in der rechten Spalte die »Grüne Wortwolke«. Wenn Sie ein bestimmtes Wort anklicken, kommen Sie zu allen Beiträgen, die wir mit diesem Etikett versehen haben. In der linken Spalte finden Sie ein Kontaktformular.

Montag, 4. Juni 2012

Radlfreundliches Holzkirchen – Neues vom Runden Tisch

Der Runde Tisch »Radlfreundliches Holzkirchen« tagte heute zum sechsten Mal.
Mit dem Radl-Ring wird es jetzt wirklich konkret: Im nächsten Ausschuss für Orts- und Verkehrsplanung (am 19. 06.) soll die Beschilderung auf den Weg gebracht werden. Anzahl und Art der Schilder müssen noch genau festgelegt werden; dabei ist auch wichtig, daß die Schilder ausbaufähig sind, z.B. für das Anbringen von Logos von verschiedenen Fernwanderradwegen. In erster Linie ist der Radl-Ring aber natürlich für die Holzkirchner gedacht. Ein problematischer Teil des Radl-Rings ist die Überquerung des Marktplatzes von der Tegernseer Straße in Richtung Tölzer Straße. Da gibt es in Kürze Abhilfe (Foto von der Gemeinde-Verwaltung):

Diese Fahrrad-Abbiegespur kostet etwa 500 Euro. Das ist relativ wenig für ein erstes Zeichen an zentraler Stelle: Wir tun etwas für die Radlfahrer!


Fahrradstellplätze am Bahnhof (Erlkamer Seite): Dazu war heute auch ein Artikel im Holzkirchner Merkur. Wir brauchen an die 300 zusätzliche Radlparkplätze und die sollen möglichst gleisnah sein. Dazu müssen Autoparkplätze verlegt werden. Das verwilderte Gelände, das wir bei einer Ortsbegehung entdeckt und für Autoparkplätze überlegt haben, will die Bahn wegen »Eigenbedarf« nicht hergeben. Zumindest vorübergehend könnten Autos am Ladehof unterkommen. Wir sind jedenfalls mit der Beplanung der Fläche vor dem Bahnhof auf der Erlkamer Seite (Osten) beschäftigt: Viele Parkplätze für Räder, einige für Kräder, zwei Behinderten-Parkplätze, eine kleine Kiss & Ride-Zone.

Ein Wort zum Fahrradschutzstreifen in der Münchner Straße (Einmündung Erlkamer Straße bis Oskar-von-Miller-Platz, nur in diese Richtung): Die Regierung hat diesen Schutzstreifen abgelehnt mit der Begründung, daß damit die »Leichtigkeit des motorisierten Verkehrs« behindert wird. In der Tat – aber genau darum geht es ja. Der Autoverkehr soll es doch innerorts gar nicht leicht haben, schon gar nicht die LKWs. Nachdem Hartmut Romanski sich deshalb an die Landtagsgrünen gewandt hat, hat Thomas Mütze (MdL) unser Thema in eine schriftliche Anfrage aufgenommen. Sinngemäß unter anderem, warum geht der Regierung – entgegen den Vorgaben der StVO – die Leichtigkeit des Verkehrs vor der Sicherheit und warum spricht sie sich in Holzkirchen gegen einen Sicherheitsstreifen aus, obwohl alle Bedingungen dafür erfüllt sind. Mehr darüber hoffentlich demnächst!

Übrigens, beim Kultur im Oberbräu wurden mittlerweile ein paar provisorische Radlständer aufgestellt. Keine Sorge, dabei bleibt es nicht. Der ganze Platz wird nächstes Jahr umgestaltet und es gibt dann ganz bestimmt mehr und bessere Radlständer!

Mehr zu unserem Runden Tisch (dort ist auch ein Plan vom Radl-Ring und die Anfrage von Thomas Mütze)
Alle Posts zu diesem Thema 
Anfragen der Landtagsfraktion zum Thema »Verkehr – Mobilität und Straße«
Website von Thomas Mütze (MdL)

Zum aktuellen Post



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Wir veröffentlichen nur Kommentare unter Nennung des vollständigen Namens (am besten unter Name/URL oder Anonym mit Namensnennung eingeben).
Anonyme Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir wollen diejenigen, die zu ihrer Meinung stehen, nicht durch anonyme Kommentare entwerten.